Montag, 19. Juni 2017

Hexenparty Kindergeburtstag

Hallo ihr Lieben, unsere Hummel ist nun schon 7 Jahre. Waaaahnsinn, ich bin so mega aufgeregt gewesen. Dieses Jahr der erste Kindergeburtstag mit Schulkindern, wird das anders, wie sind die "neuen" Freundinnen, die ich bisher noch nicht alle kannte?!

Ihr Wunschmotto dieses Jahr "Hexenparty". Gesagt getan, dein Wunsch sei mit Befehl "Hex, Hex!"....

Zwei Wochen vor der Party durften die Hexenbesen auf die Reise ;) Super einfach selbstgemacht, einfach aus kleinen Ästen zusammengebunden. Die Einladung ist selbst am PC "zusammengebaut" und wurde mit einem Draht am Besen besfestigt, so sah es aus, als ob sie schweben würde :)

Jede kleine Hexe bekam zu Beginn einen Hexenhut mit ihrem Anfangsbuchstaben vom Namen. Diese habe ich zum Einen bereits an Fasching schon megagünstig ergattert und zum Anderen im Internet (wie auch die Minihexenkessel) bestellt und mit Acrylfarbe schon vorher bemalt noch ein rotes Band rum, fertig!

Da bei uns der Kindergeburtstag immer separat gefeiert wird, gibt's den Geburtstagskuchen immer am Tag selbst und für den Kindergeburtstag habe ich mich die letzen Jahre immer für kleine süße "Minikuchen" entschieden und siehe da es blieben nie Krümmel auf dem Teller zurück ;) und schon gar keine angenagten ganzen Stücke. Dieses Jahr gabs die leckeren kleinen Amerikaner und Waffelmonster.

Da das Wetter dieses Jahr eher kühl und regnerisch war, wurden Spiele für drinnen und draußen vorbereitet. So wurde viel getobt, aber auch viel "gelernt", denn was wäre eine Hexenparty ohne dass gehext wird ;) wir haben zwei Tricks vorbereitet, die jede Hexe sofort testen und auch "hexen" konnte und zu guter letzt durften natürlich auch die Utensilien mit nach Hause genommen werden.

Erster Trick : "Ene mene ach Du Schreck, das Centstück ist nun weg! Hex,hex!! Ene mene Hühnerei, nun hex ich es wieder herbei! Hex, hex!! Und so funktionierts :)

Zweiter Trick: "Ene mene Hasenfranz, die Schnur ist noch ganz, hex hex! Und so funktionierts :)

Danach wurde erstmal fleißig vorgeführt und geübt bis dann meine selbstgemachte Pinata zum Einsatz kam. Klein M. hatte sie sich so sehr gewünscht. Ging auch alles wirklich recht schnell, man sollte nur die Trockenzeit mit Einplanen und nicht so wie ich es gut meinen und drei Schichten verarbeiten. Die war nämlich so stabil dass wir zum Schluss nur Dellen statt ne Öffnung hatten - okay es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber die nächste ist schon in Arbeit und soll eine Überraschung für ihre beste Freundin werden. Ich werde Euch berichten, ob zwei Schichten erfolgreicher waren, wenn ja dann gibt's hier natürlich die Original Herzenszauber Anleitung dafür ;)

Und schon fings wieder an zu Regnen also wurden drinnen noch die kleinen Hexenkessel mit Smarties befällt und zwar ganz Oldschool. Jede Hexe bekam einen Strohhalm. Die Smarties lagen auf dem Teller und wurden nun sozusagen aufgesaugt, von "hey, bei mir geht es nicht", bis über lachende "da musst halt besser saugen" gabs hier alles und die ein oder andere Hexe war sichtlich erfreut über ihren gefüllten Kessel.

Regenpause, also raus und auspowern was das Zeugs hält, die restliche Zeit verging wie im Flug und die Hexen waren sozusagen in ihrer eigenen Welt. Bis sie dann spät Abends nach selbstgemachter Pizza vom jeweiligen Hexenexpress abgeholt wurden.

Hach nun endlich Feierabend, und dankbar dass alles so gut geklappt hat, aber ich freue mich schon aufs nächste Motto ;)

Machts gut ihr Lieben, hier steht schon bald wieder neues an. Ich werde versuchen, alles etwas zeitnaher zu posten, aber ihr wisst ja, so Freizeitblogger haben neben dem Blog auch noch eniges zu tun, ich bitte daher um Euer Verständnis und hoffe trotzdem dass ihr öfter mal vorbei schaut. Eure Marina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen